MVV übernimmt Beegy vollständig

29.09.2017|0 Comments

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV hat den bisher als Gemeinschaftsunternehmen mit dem Münchener Handels- und Dienstleistungsunternehmen BayWa und dem irischen Wärmetechnologieanbieter Glen Dimplex geführten Lösungsanbieter im Bereich des dezentralen Energiemanagements Beegy komplett übernommen. Das hat MVV am Donnerstag in Mannheim mitgeteilt. Nach den Worten von MVV-Vertriebsvorstand Ralf Klöpfer ist MVV von dem Marktpotenzial dezentraler Energielösungen überzeugt: „Wir werden daher die Weiterentwicklung der von Beegy aufgebauten Geschäftsmodelle – sowohl im Privat- wie im Geschäftskundenbereich – in den kommenden Jahren vorantreiben.“ Die Partner hatten Beegy Ende 2014 als Joint Venture gegründet, um gemeinsam Geschäftsmodelle für den Zukunftsmarkt dezentrales Energiemanagement aufzubauen. Vereinbart wurde dabei ein dreijähriger Planungshorizont, um vor dem Hintergrund der gemachten Erfahrungen und der Marktentwicklung die zukünftige Strategie neu zu definieren. Klöpfer: “Die Gesellschafter waren sich nun darin einig, dass die bisherige Gesellschaftsstruktur aufgrund unterschiedlicher strategischer Interessen und Investitionsschwerpunkte keine optimale Perspektive für die erfolgreiche Weiterentwicklung von Beegy bietet.“ [...]

BASF zum 17. Mal in Folge im Dow Jones Sustainability World Index vertreten

08.09.2017|0 Comments

BASF gewürdigt für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeitsberichterstattung BASF wurde erneut in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) aufgenommen. Der Chemiekonzern erzielte in diesem Jahr besonders gute Ergebnisse für sein umfassendes Innovationsmanagement, seine Berichterstattung über ökologische und soziale Aspekte sowie für seine fokussierte Wesentlichkeitsanalyse. Der DJSI World ist einer der bekanntesten Nachhaltigkeitsindizes und umfasst die führenden 10 % der 2.500 größten Unternehmen im S&P Global Broad Market IndexSM, die wegen ihrer Nachhaltigkeitsleistung ausgewählt wurden. BASF ist im 17. Jahr in Folge im DJSI World vertreten. Die gelisteten Unternehmen müssen kontinuierliche Verbesserungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit erzielen und werden dafür von Analysten des Vermögensverwalters RobecoSAM bewertet. „Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Nachhaltigkeitsleistung und zum siebzehnten Mal in Folge gelistet zu sein, bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Dirk Voeste, Vice President Sustainability Strategy, BASF. BASF wurde [...]

Zwei starke Partner intensivieren langjährige Geschäftsbeziehung – FUCHS und DMG MORI vereinbaren Technologie-Partnerschaft

04.09.2017|0 Comments

Die FUCHS PETROLUB SE und die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Beide Unternehmen vertiefen ihre Geschäftsbeziehung und haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dieser sichert die enge Verbindung beider Unternehmen in einer Technologie-Partnerschaft. Gemeinsam wollen sie mit innovativen Produktentwicklungen Maßstäbe im Bereich Schmierstoffe für Werkzeugmaschinen setzen. Das Ziel der Technologie-Partnerschaft ist es, gemeinsam neue Schmierstoff-Lösungen und -Services für Werkzeugmaschinenanwendungen zu entwickeln. Auch die Digitalisierung von Produktionsprozessen sowie das Condition Monitoring von Maschinen und Anlagen soll weiter vorangetrieben werden. "Für eine bestmögliche Produktivität bei einer intensiven Werkstückbearbeitung auf Werkzeugmaschinen ist der Einsatz des richtigen Schmierstoffs entscheidend. Wir freuen uns, mit FUCHS einen global aufgestellten Technologie-Partner gewonnen zu haben und wollen gemeinsam unsere Technologie- und Service-Exzellenz weiter ausbauen", so Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT. "DMG MORI verfügt über hohe technologische Kompetenz, Innovationskraft und globale Präsenz. Ich bin überzeugt, dass nicht nur beide Unternehmen, sondern in erster Linie Kunden und [...]

Personelle Veränderung im Aufsichtsrat von HeidelbergCement

28.08.2017|0 Comments

Das Amtsgericht Mannheim hat auf Antrag des Unternehmens den Aufsichtsrat der HeidelbergCement AG ergänzt und Frau Margret Suckale als Vertreterin der Anteilseigner zu dessen Mitglied bestellt. Sie folgt Herrn Alan Murray, der sein Amt niedergelegt hatte. Die Bestellung ist befristet bis zur Nachwahl durch die nächste Hauptversammlung der HeidelbergCement AG am 9. Mai 2018. „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Margret Suckale eine erfahrene Managerin aus der Industrie als neues Mitglied für unseren Aufsichtsrat gewinnen konnten“, erklärt Fritz- Jürgen Heckmann, Aufsichtsratsvorsitzender der HeidelbergCement AG. „Ihre reichhaltige Erfahrung und Kompetenz in der Grundstoffindustrie und der operativen Leitung eines Verbundstandortes sind eine wertvolle Ergänzung für den Aufsichtsrat der HeidelbergCement AG.“ Frau Margret Suckale war bis Mai 2017 Vorsitzende des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie und Mitglied des Vorstands der BASF SE. Sie verantwortete dort die Funktionen Personal, Instandhaltung, Umweltschutz sowie Sicherheit und war zugleich verantwortlich für den Werkstandort Ludwigshafen sowie für das Management der [...]

Die Wirtschaftsregion Rhein-Neckar auf den Punkt gebracht

ku.bus – local business stories you love – fasst Wichtiges zu Wirtschaft, Persönlichkeiten und Lifestyle in der Rhein-Neckar-Region zusammen. Aufbereitet in einem kompakten Newsletter halten wir unsere Abonnenten wöchentlich auf dem Laufenden und inspirieren mit einer selbst recherchierten ku.bus Story jede zweite Woche.

Einmal registrieren – nichts mehr verpassen

Davon profitieren unsere Abonnenten:

  • Alles Wissenswerte zur regionalen Wirtschaft
  • lokale Lifestyle-Tipps
  • wöchentlich auf Ihr Smartphone.
  • kostenfreier Service – und das bleibt auch so

 


Jetzt unverbindlich registrieren:

registrieren

Unser Produkt

relevant

Wir filtern für Sie die offline- und online-Wirtschaftsnachrichten der Region und selektieren wichtig von unwichtig

digital

Sie erhalten die gefilterten Nachrichten in einem ansprechenden und leicht zu konsumierenden Email-Newsletterformat

regional

Wir sind in der Region zu Hause, journalistisch unabhängig und garantieren Ihnen, dass wir Sie regional stets up to date halten.

Mit eigenen Worten

„Die Rhein-Neckar-Region hat nicht nur einen hohen Freizeitwert, sondern auch eine hohe unternehmerische Dichte. Oft wissen Zugezogene gar nicht, welche Wirtschaftskraft in der Region liegt. Über ku.bus und mein Engagement im Alumniverein meiner ehemaligen Universität möchte ich meinen Beitrag leisten, damit diese Wahrnehmung geschärft wird.“
Oliver Brümmer
„Der Newsletter als solcher ist ein großartiges Format. Er ist unaufdringlich, läuft aber trotzdem keine Gefahr übersehen zu werden: Das eigene Postfach ist nach wie vor einer der meist frequentierten Informationskanäle. Wer sich regelmäßig durch uns aufschlauen lässt, läuft keine Gefahr, das regionale Geschehen aus den Augen zu verlieren.“
David Neumann
„Die Rhein – Neckar – Region spielt nicht nur im regionalen Wirtschaftsgeschehen eine tragende Rolle. Für eine ganzheitliche Betrachtung nationaler und internationaler Wirtschaftsereignisse ist es daher von großem Vorteil sich von Ku.bus briefen zu lassen – ganz unabhängig vom eigenen Lebensmittelpunkt.“
Mathias Lenz

Warum ku.bus?

Warum genau wir?

…weil wir alle die Kurpfalz im Herzen tragen und immer und überall über sie informiert bleiben wollen.

Warum ein Newsletter?

…weil der Newsletter ein praktisches und unaufdringliches Format ist – und trotzdem keine Gefahr läuft übersehen zu werden.

Sie möchten Ihr Unternehmen auf ku.bus bewerben?

…kontaktieren Sie uns gerne direkt per Email – wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf und beraten Sie individuell.

Jetzt für den Newsletter eintragen

* Pflichtfelder



Kooperationspartner