BASF gewürdigt für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeitsberichterstattung

BASF wurde erneut in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) aufgenommen. Der Chemiekonzern erzielte in diesem Jahr besonders gute Ergebnisse für sein umfassendes Innovationsmanagement, seine Berichterstattung über ökologische und soziale Aspekte sowie für seine fokussierte Wesentlichkeitsanalyse. Der DJSI World ist einer der bekanntesten Nachhaltigkeitsindizes und umfasst die führenden 10 % der 2.500 größten Unternehmen im S&P Global Broad Market IndexSM, die wegen ihrer Nachhaltigkeitsleistung ausgewählt wurden.

BASF ist im 17. Jahr in Folge im DJSI World vertreten. Die gelisteten Unternehmen müssen kontinuierliche Verbesserungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit erzielen und werden dafür von Analysten des Vermögensverwalters RobecoSAM bewertet.

„Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Nachhaltigkeitsleistung und zum siebzehnten Mal in Folge gelistet zu sein, bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Dirk Voeste, Vice President Sustainability Strategy, BASF.

BASF wurde in diesem Jahr auch erneut im FTSE4Good Index gelistet. Aufgenommen werden in diese Indizes nur solche Unternehmen, die stringente Kriterien im Bereich Soziales, Umwelt und Unternehmensführung (Environment, Social, Governance, kurz: ESG) erfüllen und diese im regelmäßig durchgeführten Prüfungsprozess bestätigen bzw. weiterentwickeln konnten. BASF zählte zu der Gruppe mit den höchsten ESG-Werten unter den Chemieunternehmen.

Mit Forschung und Innovationen unterstützt BASF ihre Kunden in nahezu allen Branchen, die gesellschaftlichen Bedürfnisse zu erfüllen. Produkte und Lösungen des Unternehmens tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern.

Weiterführende Informationen zum Thema Nachhaltigkeit finden Sie im Internet unter www.basf.com/nachhaltigkeit sowie zu den Nachhaltigkeitsratings und Rankings unter: www.basf.com/en/company/investor- relations/sustainable-investments/sustainability-ratings-and- rankings.html.

Ziel der BASF ist es den Standort Ludwigshafen nicht nur optimal, sondern auch klimafreundlich mit Energie zu versorgen. Eine gute Lösung bieten hierzu die Gas- und Dampfturbinen-Anlagen. Sie verringern die eigenen CO2-Emissionen und schonen zugleich Ressourcen, indem sie die entstehende Abgaswärme zum Herstellen von Dampf nutzen. Dieser wird dann in den Produktionsbetrieben des Werkes für unterschiedlichste chemische Prozesse eingesetzt. Foto: © BASF SE