Christian Fernandez gründete bereits während seines Studiums im Jahr 1997 gemeinsam mit Christian Reschke die Agentur tausendwelt – neue medien und im Jahr 2001 die kuehlhaus Aktiengesellschaft. „Das können wir besser“, dachten sich die beiden Gründer, als sie vor über 20 Jahren zum ersten Mal im World Wide Web unterwegs waren. In der Zwischenzeit hat sich die kuehlhaus AG zu einer etablierten Agentur mit über 70 festen Mitarbeitern entwickelt. Wir trafen Christian Fernandez und seine Kollegin Christina Genthner zum Gespräch über die Entstehung der kuehlhaus AG, die Entwicklung rund um das Thema User Experience (UX) und die UX-DAY-Konferenz, die in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal stattfindet.

ku.bus-Herausgeber Oliver Brümmer (links) im Gespräch mit Christian Fernandez (Mitte) und Christina Genthner (rechts)

Christian Fernandez studierte Mitte der 90er-Jahre Architektur und arbeitete nebenbei bereits als Grafiker. Im Rechenraum seiner Hochschule hatte er erstmals Zugang zum Internet und war begeistert von den Möglichkeiten des World Wide Webs. Allerdings erkannte er auch frühzeitig, „dass die ganzen Seiten, die es da [gab], alle noch sehr ausbaufähig ausgesehen haben.“ So erging es auch seinem langjährigen Freund Christian Reschke. Die Idee, eine eigene Agentur zu gründen, war geboren. „Total blauäugig“, erklärt Fernandez, stürzten sich die beiden ins Geschäft. Wie es sich für digitale Gründer gehört, zogen sie die ersten Aufträge in den eigenen vier Wänden im heimischen Hemsbach an Land. Das erste „richtige“ Büro bezogen sie erst circa ein Jahr darauf im benachbarten Weinheim.

2008 zog die kuehlhaus AG wegen Platzmangels aus Weinheim nach Mannheim, nun wird es auch in den aktuellen Räumlichkeiten langsam eng

Im Jahr 2008 folgte schließlich der Umzug nach Mannheim – aus Platzmangel. Die kuehlhaus AG war inzwischen so stark gewachsen, dass in ganz Weinheim keine ausreichend große Bürofläche verfügbar war. Rückblickend ist Christian Fernandez glücklich, den Schritt in die Quadratestadt gewagt zu haben. Sowohl in Bezug auf die Aufträge, als auch die Mitarbeiter, die man dank des neuen Standortes gewinnen konnte, sei Mannheim „eine sehr gute Entscheidung“ gewesen. Auch die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Aus der Zwei-Mann-Agentur in Hemsbach ist eine über 70 Mitarbeiter starke AG geworden, die 2016 mehr als vier Millionen Euro umsetzte und zu den 70 größten Internetagenturen des Landes zählt. Ihre „Das geht besser“-Einstellung, mit der 1997 alles begann, hat offenbar auch namenhafte Kunden wie die Lufthansa, SAP, Schiesser oder Aktion Mensch beeindruckt. Und so steht die kuehlhaus AG nun erneut vor der Herausforderung Platzmangel. Ein weiterer Umzug in neue, größere Räumlichkeiten steht bevor.

Der frühe Fokus auf User Experience (UX) ist ein Schlüssel zum Erfolg der kuehlhaus AG – genauso wie das angenehme Arbeitsumfeld

Ein Schlüssel zum Erfolg der kuehlhaus AG liegt in der frühen Fokussierung auf das Thema User Experience (UX) – zu Anfangszeiten der Agentur noch schlicht „Usability“ genannt. Geprägt von seiner ersten Erfahrung mit dem World Wide Web, liegt Christian Fernandez das Thema UX schon seit der Gründung am Herzen. Noch heute spiegelt sich dies in der verhältnismäßig großen UX-Abteilung der kuehlhaus AG wider. Mittlerweile sei das Thema auch im Mainstream angekommen, erklärt Fernandez. „Ungefähr seit es das iPhone gibt“ müssten Websites, eCommerce-Plattformen oder Apps nicht nur funktionieren, sondern vor allem auch nutzerfreundlich sein und gut aussehen: „Ohne UX kannst du heute keinen Markt mehr beherrschen oder verändern“.

Über seinen Lehrauftrag an der HS Mannheim wurde Christian Fernandez Veranstalter des UX-DAY, in diesem Jahr steht die zehnte Auflage an

Neben seiner Tätigkeit als Creative Director der kuehlhaus AG hat Christian Fernandez zudem einen Lehrauftrag an der Hochschule Mannheim. Dort traf er auf Prof. Kirstin Kohler, die im Jahr 2008 auf das Lehrgebiet „Mensch-Maschine Interaktion“ berufen wurde. Seitdem organisieren Kohler und Fernandez gemeinsam den World Usability Day (WUD) in Mannheim, der seit 2015 unter dem Namen UX-DAY firmiert. Anfangs hatten sich Kohler und Fernandez schlicht zum Ziel gesetzt, das Thema UX bekannter zu machen und dessen Bedeutung für Unternehmen hervorzuheben. Daher ging es in erster Linie darum, die Veranstaltung quantitativ zu vergrößern. Seit einigen Jahren steht vermehrt das Thema Qualität im Vordergrund.

Auch im Jahr 2017 erwarten die Veranstalter ein „volles Haus“ und freuen sich auf drei Tage im Zeichen der User Experience (UX)

Mittlerweile hat sich der UX-DAY auch international einen Namen gemacht. Seit Jahren ist die auf 450 Teilnehmer begrenzte Veranstaltung frühzeitig ausverkauft. Die Vorbereitungen für die diesjährige Auflage vom 9. bis 11. Oktober laufen auf Hochtouren. Christina Genthner, seit kurzem bei der kuehlhaus AG für Marketing & Kommunikation verantwortlich, stehen ereignisreiche Wochen bevor. Momentan, so erklärt sie, ist sie vor allem mit Werbung auf Social Media, aber auch Wettbewerbsanalysen beschäftigt. Zudem steht seit wenigen Tagen das Veranstaltungsprogramm fest, sodass sie dieses nun offensiv kommunizieren kann. Das Line-Up der Redner kann sich in jedem Falle sehen lassen. So freue er sich auch in diesem Jahr wieder auf namenhafte Gäste aus aller Welt, erklärt Christian Fernandez. Rund um die Themen User Experience, E-Commerce, Marketing, Design und digitale Strategie habe er mit seinem Team eine hochkarätige Auswahl an Persönlichkeiten gewinnen können.

Um all dem gerecht zu werden, wird es in diesem Jahr dann auch ein besonders langer UX-DAY werden – ein beinahe 72 Stunden langer Tag nämlich. Bereits am Montag, 9. Oktober, startet das diesjährige Event mit einem Vorab-Workshop des Platin-Sponsors Adobe. Weiter geht es am folgenden Tag mit rund 20 Vorträgen und drei Workshops, die zweigleisig gehalten werden. Zum Abschluss stehen am Mittwoch, 11. Oktober, die sogenannten „UX Masterclasses“ auf dem Programm. Dabei handelt es sich um vier- bis sechsstündige Intensiv-Workshops mit erfahrenen Trainern – beispielsweise Kira Krämer vom Hasso-Plattner-Institut, die zum Thema Design Thinking referieren wird.

„Über die großen Namen freuen wir uns natürlich sehr“: Auch auf dem UX-DAY 2017 erwartet die Teilnehmer ein spannendes Programm aus Vorträgen und Workshops mit namenhaften Rednern

Damit meint Christian Fernandez beispielsweise auch Adobe. Der Softwareriese aus Kalifornien ist nicht nur als Sponsor, sondern auch mit einem eigenen Stand in Mannheim vertreten. Wie bereits im vergangenen Jahr, können sich die Teilnehmer des UX-DAY auf eine besondere „hands-on Erfahrung“ freuen. „Es geht in Richtung Prototyping“, möchte Christian Fernandez jedoch nicht allzu viel verraten. Auch Google ist in Person von Javier Bargas-Avila, UX Research Lead, auf dem UX-DAY vertreten. Er wird unter dem Motto „Me no speak English“ berichten, welche Herausforderungen der Suchmaschinengigant bei der Skalierung der Videoplattform YouTube auf über 70 Sprachen zu bewältigen hatte. Und auch Chat Bots stehen in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda des UX-DAY. Mit Alper Çugun und Clemens Wein werden sich gleich zwei Redner dieses Themas annehmen. Einen Überblick über alle Redner und ihre Vorträge finden Sie auf der Website des UX-DAY: http://ux-day.de/konferenz/

Auch außerhalb des Büros brennt Christian Fernandez (links) für UX und rief daher Anfang 2017 den UX Roundtable Mannheim ins Leben

Nicht nur anhand dieser Rednerliste lässt sich erahnen: Der Aufwand, der in die Vor- und Nachbereitung des UX-DAY fließt, ist enorm. Dies bestätigt auch ein Blick auf den entsprechenden YouTube-Channel: Seit Jahren zeichnet ein fünfköpfiges Videoteam alle Vorträge vergangener UX-DAYs auf und stellt diese in Form professioneller, 20-minütiger Videos zur Verfügung. Doch für Christian Fernandez ist all dies offenbar noch nicht genug. Da er sich und anderen Interessierten auch fernab des strikt durchgetakteten UX-DAY einen Austausch zum Thema User Experience ermöglichen wollte, rief er Anfang 2017 kurzerhand den UX Roundtable in der Rhein-Neckar-Region ins Leben. Inspiriert von der großen Resonanz auf diesen Austausch in ungezwungener Atmosphäre hat er auch bereits eine Idee für den UX-DAY 2018 im Kopf: ein „Abendprogramm“, das der gesamten Veranstaltung einen würdigen Abschluss verleiht.

kuehlhaus AG im Porträt

Die Full ServiceDigitalagentur kuehlhaus AG aus Mannheim gehört zu den Top 70 Internetagenturen in Deutschland. „Creating Digital Winners“ lautet der Auftrag des inhabergeführten Experten-Teams. Mittlerweile beschäftigt die kuehlhaus AG rund 70 Mitarbeiter – Tendenz steigend.

Seit über 10 Jahren organisiert kuehlhaus außerdem den UX-DAY, die deutschlandweit größte Messe zu den Themen User Experience, E-Commerce, Marketing und Industrie 4.0. Die diesjährige Auflage des UX-DAY findet vom 9. bis 11. Oktober in der Alten Feuerwache in Mannheim statt.

Link: https://www.kuehlhaus.com | http://ux-day.de/

Autor: Tobias Voß

Fotos: kuehlhaus AG & Kurpfalz Business Briefing (ku.bus)