Elektromobilität wird auch in Deutschland mehr und mehr zu einem nachhaltigen Baustein der Energiewende. Passend dazu entwickelt das Mannheimer Energieunternehmen MVV als einer der Vorreiter der Energiewende in Zusammenarbeit mit innovativen Partnern neue Geschäftsmodelle für eine moderne, zukunftsorientierte und nachhaltige Mobilität. Durch eine Partnerschaft mit dem Europa-Park im südbadischen Rust machen beide Unternehmen nun einen gemeinsamen Schritt auf diesem Weg. Dabei errichten die Inhaberfamilie Mack und die MVV-Tochter MVV Enamic auf dem Besucherparkplatz des Freizeitparks und des Hotel Resort zwei Ladesäulen, an denen vier Elektrofahrzeuge gleichzeitig geladen werden können.

„Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch, effizient und kommt lokal ohne Emissionen aus“, betont MVV-Vorstandsmitglied Ralf Klöpfer. „Wir sind als Energieunternehmen ein zuverlässiger Partner für unsere Kunden, wenn es darum geht, die Infrastruktur für Elektromobilität voranzubringen. So ebnen wir gemeinsam den Weg zum Verkehr von morgen.“

Für den Europa-Park sind die Ladesäulen ein neues und innovatives Angebot an Besucher, die heute schon auf das elektrische Fahren setzen. „Elektromobilität wird in den kommenden Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewinnen“, sagt Markus Spoth, Energiemanager des Europa-Park. „Wir freuen uns, dass wir bereits heute mit unserem Partner MVV allen Besuchern mit Elektrofahrzeugen ein Angebot machen können. Gleichzeitig unterstreichen wir so unser Engagement für Nachhaltigkeit und die Verminderung von Emissionen.“

Foto: © MVV AG