„Auf gar keinen Fall! CrossFit ist absolut kein Hype oder eine Modeerscheinung mehr, die aus den USA zu uns rüberschwappt, sondern hat sich inzwischen als eine komplett eigenständige und langlebige Hybrid-Sportart etabliert!“ widerspricht David Reichert vehement. Seine Begeisterung ist unüberhörbar, als er schwärmt: „CrossFit spricht alle an, egal ob jung oder alt, ob Männer oder Frauen. Es werden Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination und Geschicklichkeit verbessert. CrossFit ist kein Training für eine Sportart, sondern das Training selbst ist die Sportart. Aufgebaut auf neu zusammengestellten Elementen aus dem herkömmlichen, zwar schon lange erprobten, aber nicht immer geliebten Zirkeltraining bietet das neue, viel coolere und höchst professionelle Trainingskonzept Ausgewogenheit in der Kombination der verschiedenen Fitnessdisziplinen und eine individuell perfekt angepasste Intensität für beste Ergebnisse“.

Flexibilität in der Gruppe – nicht nur Kraft spielt in der Halle von Einhundert Prozent eine große Rolle

David ist einer der drei jungen, extrem motivierten Unternehmensgründer von Einhundert Prozent und Betreiber der CrossFit Box in Mannheim. Seine beiden Co-Gründer sind Bastian Ehses, studierter Lehrer, und Almir Velagic, Gewichtheber und Olympionike. Alle drei sind leidenschaftliche Sportler und bringen sich mit der gleichen Leidenschaft in ihr Unternehmen ein. Jeder betreut dort äußerst kompetent seinen eigenen Aufgabenbereich und profitiert dabei stark von seinem persönlichen Hintergrund.

David, zuständig für die Geschäftsentwicklung und den Vertrieb, kommt aus Worms und hat in den USA studiert, bevor er mit Mitte Zwanzig bereits seine erste Firma sozusagen im Reitstall und aus eigenen Mitteln gründete. Grundstein war seine Faszination für Magnete: mit MagicTack verkauft er erfolgreich seit mittlerweile sieben Jahren für Pferde, Reiter und Bänder mit einem patentierten magnetischen Austauschmechanismus für Swarovski-Kristalle. „Mein Traum war seit jeher, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Ich hatte und habe schon immer viele Ideen – und habe genauso viele auch wieder verworfen. Aber die CrossFit -Idee hat großes Potenzial, worauf man aufbauen kann – das wusste ich sofort! Ich habe mich also nicht auf meinem Erfolg mit MagicTack ausgeruht, sondern ihn dafür genutzt, zusammen mit meinem besten Kumpel Basti und Almir, den wir von Gewichtheber-Seminaren kannten, letztes Jahr mein zweites Start-up zu gründen. Das kam ziemlich spontan aus unserer gemeinsamen Begeisterung für den Fitness-Sport heraus und dem Wunsch, ein Studio aufzuziehen – mit etwas roughem Touch, wo wir auch selbst gerne trainieren würden“.

Gregor Traber (ehem. deutscher Meister im Hürdenlauf), Almir Velagic und David Reichert geben Trainingstipps beim METCON 3 Event von Nike

Wie er es schafft, gleich zwei Firmen zeitlich und organisatorisch unter einen Hut zu kriegen? „Das geht gut – Einhundert Prozent macht richtig Spaß, wir haben ja unser Hobby zum Beruf gemacht. In unseren Entscheidungen sind wir völlig autark und die Entscheidungswege sind denkbar kurz. Wir haben praktisch völlige Narrenfreiheit und können bedenkenlos auch mal Schnellschüsse wagen“, erklärt David. Bastian ist verantwortlich für den operativen Part im Studio und kommt ebenfalls aus Worms, war Vorsitzender des dortigen Turnvereins und hatte dort früher schon ein kleines Athletikstudio aufgebaut. Almir stammt aus Heidelberg, ist mit 35 Jahren dreifacher Olympionike und damit der erfolgreichste Gewichtheber Deutschlands. Er repräsentiert ideal die sportliche Komponente des Unternehmens.

Zirkeltraining modern: und ab in die Horizontale!

Die Unternehmensgründung erfolgte sehr schnell und komplikationslos, nicht zuletzt dank der Erfahrung von David. Er erzählt: „Von der Idee Anfang April letzten Jahres bis zur Eröffnung Mitte Oktober 2017 dauerte es nur vier Monate. Der ideale Standort in der Mitte zwischen Heidelberg und Worms war via Immobilienscout bereits Mitte August gefunden. Ein Glückstreffer, denn gleich die erste Halle war perfekt. Die ehemalige Eishalle und Eishockeyschule eines Ex-Adler-Spielers war mit allem für unsere Zwecke Wichtigem bereits ausgestattet: Betonboden, Sanitäranlagen, Kabinen, Nutzungsänderungen – alles schon vorhanden. Von immensem Vorteil war auch, dass es meine zweite Firmengründung war und wir die Fehler vom ersten Mal auslassen konnten. Beim zweiten Mal ist eben alles leichter, der richtige Weg ist ja schon gefunden. Felix, mein Designer bei MagicTack, hat das Branding gemacht, die zeitintensive Netzwerksuche fiel weg, auch unsere Dienstleister hatten wir sofort zur Hand.“

Boxen in der CrossFit Box für eine kurze Verschnaufpause zwischen den Übungssätzen

Auf die Frage, wie er den Mannheimer Markt auf dem Fitnesssektor beurteile, führt David aus: „Der Mannheimer Fitnessmarkt ist der härteste überhaupt und sehr schwer umkämpft. Besonders die Pfitzenmeier Gruppe ist extrem stark in allen Bereichen aufgestellt. Aber: Dank der starken Kooperationspartner, die Einhundert Prozent gewinnen konnte, genügt das Angebot bei uns selbst höchsten Ansprüchen. Die Gäste profitieren nicht nur vom professionellen Training auf Weltklasse-Niveau, sondern auch von der hochwertigen Ausstattung sowie den durchdachten Ernährungskonzepten.“

„Wir sind total stolz darauf, Nike als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Die Zusammenarbeit mit Nike beruht auf einer sehr engen gegenseitigen Abstimmung – Nike hat CrossFit professionell bestätigt, legt aber besonderes Augenmerk auch auf das Weightlifting. Daneben arbeiten wir mit Engelhorn Sports, Eleiko, Foodspring und Cerascreen zusammen. Und mit der Bäckerei Grimminger, die vier bis sechs Wochen lang das mit uns zusammen entwickelte und ernährungswissenschaftlich wertvolle ‚Einhundert Prozent-Brot‘ verkauft haben.“

Das Einhundert Prozent Team samt Gästen vor ihrer Sponsorenwand

Das Konzept der drei engagierten Jungs geht voll auf. Allein schon, dass die sportlichen Kunden nicht nur aus Mannheim und Umgebung kommen, zeigt dies. Einhundert Prozent liegt verkehrsgünstig an einer Bahnhaltestelle und verfügt damit über eine ausgezeichnete Anbindung an die gesamte Rhein-Neckar-Region. Das Einzugsgebiet ist beachtlich: Viernheim, Weinheim, Heppenheim – sogar der Weg aus Kaiserslautern und am Wochenende aus Köln ist dem ein oder anderen nicht zu weit.

Was CrossFit im Allgemeinen und Einhundert Prozent im Besonderen denn so attraktiv mache, wollen wir wissen. Die Antwort kommt von Bastian wie aus der Pistole geschossen: „CrossFit verändert dich positiv in ganz vielen Bereichen. Nur eine Stunde Training dreimal pro Woche und es ist unvermeidlich, dass du messbar schneller, stärker und gesünder wirst und besser aussiehst vor dem Spiegel. Das hilft dir auch im Alltag. Denn der Benefit geht über das rein Körperliche hinaus und beeinflusst deine ganze Persönlichkeit. Du trittst anders auf. Mannschaftssportler werden beispielsweise in ihrem Team ganz anders als zuvor wahrgenommen. Auch die soziale Komponente ist bemerkenswert: CrossFit versteht sich als Gruppentraining und entwickelt eine interessante Eigendynamik, weil die Leute sich in Foren austauschen und zum Beispiel bei uns über eine Facebook-Gruppe fürs Training organisieren“. Er führt weiter aus: „Es ist wichtig, dass das Training gut durchdacht und abgerundet ist und an die individuelle Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Trainierenden angepasst und skaliert wird. Dafür braucht man erfahrene echte Profis, und die haben wir! Allen voran Almir – es spricht für sich, dass vier unserer Coaches EM-Teilnehmer waren und dafür bei uns trainiert haben“. Bastian zeigt nach hinten und sagt stolz: „Tom Schwarzbach trainiert grade im Hintergrund. Der ist Europameister im Stoßen und wohl einer der besten Gewichtheber aller Zeiten und macht bei uns seine Ausbildung als Fitnesskaufmann“.

Was die Zukunft denn für die drei bereithält, möchten wir am Ende des Interviews wissen: „Unser primäres Ziel ist es, dass wir mit genau dem gleichen Spaß und genau der gleichen Leichtigkeit weitermachen wie bisher. Wir können hier alles umsetzen, was wir cool finden und müssen auf niemanden hören. Kurzfristig möchten wir weitere Events wie das METCON 3 in Zusammenarbeit mit Nike bei uns in Mannheim anbieten, um Crossfit-Interessenten eine tolle Gelegenheit für den Einstieg zu bieten. Über unsere mittel- und langfristigen Pläne möchten wir noch gar nicht allzu viel verraten. Nur so viel: uns macht es einfach extrem Spaß, mit Profisportlern wie Almir zusammenzuarbeiten. Viele Sportler finden unser Konzept klasse, haben aber nicht den betriebswirtschaftlichen Hintergrund, eine eigene Box von Grund auf aufzubauen. Hier möchten wir in Zukunft noch stärker Partner sein, ohne uns von unserer großen Stärke – dem Gewichtheben – zu entfernen.“

ku.bus wünscht dem Einhundert Prozent-Team maximalen Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Umsetzung ihrer Pläne!

Bastian Ehses, Gregor Traber, Almir Velagic und David Reichert vor dem Firmenlogo

REV Sports GmbH im Profil

Die REV Sports GmbH erweitert mit der Marke „Einhundert Prozent“ seit Oktober 2016 die Sportwelt Mannheims. Das Leistungsportfolio umfasst neben der Trendsportart Crossfit, einer immer populärer werdenden Hybridsportart aus Kraft-, Turn- und Ausdauereinheiten, auch klassisches Gewichtheben. Im Bereich Gewichtheben arbeitet das junge Unternehmen mit Athleten der Deutschen Gewichtheber-Nationalmannschafft zusammen. Das vielseitige Trainingsprogramm wird durch Seminare, wie beispielsweise Strongman-Einheiten, ergänzt.

Für Anfänger und Interessierte wird jeden zweiten Samstag im Monat ein Crossfit-Schnuppertraining angeboten. Bock drauf? Dann gleich unter mailto:info@100prozent-fitness.deanmelden.

Link: http://www.100prozent-fitness.de/

Autor: Angelika Spielmann

Fotos: Einhundert Prozent & Partner